CO2 – Marktbericht vom 13.11.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

die 23. Conference Of Parties (COP23) hatte am Sonntag Halbzeit und es sind bereits zu Beginn der vergangenen Woche erste sinnvolle Ergebnisse zustande gekommen. Unter anderem hat Deutschland die weltweit größte Aufforstung von Waldflächen zum Klimaschutz initiiert. So sollen bis zum Jahre 2020 150 Millionen Hektar und bis 2030 insgesamt 350 Millionen ha Wald wieder aufgeforstet werden, damit dieser durch die Photosynthese entsprechend Kohlendioxid in Sauerstoff umwandelt.

Jetzt, wo auch Syrien dem Pariser Klimaschutzabkommen beigetreten ist, hat sich lediglich die USA isoliert. Wie jedoch der ehemalige kalifornischer Gouverneur Arnold Schwarzenegger als Vertreter eines Netzwerks bedeutender US-Bundesstaaten und Städte hervorgehoben hat, werden diese ihren Weg im Kampf gegen den Klimawandel weiterhin ambitioniert fortsetzen. Schwarzenegger, der mit seinen 70 Jahren immer noch ein großes Maß an Energie für die Umsetzung seiner Ziele bereithält, zeigte ebenso wie der ehemalige US-Präsidentschaftskandidat und Klimaaktivist Al Gore auf, dass am Weg zu den erneuerbaren Energien und emissionsfreien Verkehrskonzepten kein Weg vorbeiführt.

Am Mittwoch wurde nun die Reform des europäischen Emissionshandels mit wichtigen Eckdaten festgelegt. Ab 2021 soll der jährliche Reduktionsfaktor an Emissionszertifikaten von derzeit 1,74% auf 2,2% erhöht werden, wodurch sich nun die jährliche Gesamtmenge um 48 Millionen Zertifikate verringert. Bereits 2021 beträgt das Cap 1,8 Milliarden Zertifikate- Im Jahr 2030, am Ende der vierten Handelsperiode, soll das Cap auf 1,3 Milliarden Zertifikate reduziert werden. Im Jahr 2030 dürfen also die Unternehmen im Emissionshandel noch maximal 1,3 Mrd. Tonnen Treibhausgase ausstoßen. Gleichzeitig wurden die Regelungen für das sogenannte „Carbon Leakage“, also den Schutz vor Abwanderung von Unternehmen in das Ausland, überarbeitet. Weiterhin wurde ein Innovationsfonds sowie ein Modernisierungsfonds beschlossen, welche mit insgesamt 710 Millionen Emissionszertifikaten ausgestattet werden. Die Einnahmen aus den Erlösen der Zertifikate kommen also Unternehmen und EU-Mitgliedsstaaten zugute, welche diese in Klimaschutzmaßnahmen investieren sollen.

Der Markt reagierte auf die im Großen und Ganzen bereits absehbaren Ergebnisse, wie es Märkte allgemein tun, nachdem Gewissheit herrscht. Spekulative Positionen wurden glattgestellt und Gewinne genommen. Nach dem Anstieg der Vorwoche von knapp 10% verloren die EUA auf Wochenbasis 6%.

 

(Durchschnittliche Börsenkurse / OTC)      
Instrument 10.11.17 03.11.17 Veränderung
EUA (Spotmarkt) 7,40 EUR 7,88 EUR -0,48 EUR
EUA (Dezember-2017-Future) 7,40 EUR 7,88 EUR -0,48 EUR
CER (Spotmarkt) 0,17 EUR 0,17 EUR +0,00 EUR
ICE Brent Crude Oil (Benchmark Future) 63,61 USD 62,18 USD +1,43 USD
EURO (Currency, Forex) 1,1664 USD 1,1608 USD +0,0056 USD

(Die durchschnittlichen Börsenkurse und OTC-Preise zeigen das jeweilige Mittel von Angebot und Nachfrage verschiedener Handelsplätze für CO2-Emissionsrechte. Bid und Ask weichen üblicherweise mehrere Cent vom Mittelwert ab. Rohöl und Euro zeigen Börsenschlusskurse. Bei den CER-Kursen handelt es sich um CP2-CERs, welche im Rahmen des EU-ETS Verwendung finden können. Unsere Marktberichte stellen keine Empfehlung zum Handel von Emissionsrechten oder deren Derivaten dar und dienen ausschließlich der Information.)

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Händlerteam jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihre

Advantag Services GmbH

 

Kommentare sind geschlossen