CO2 — Marktbericht vom 24.08.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Aufwärt­strend am CO2-Markt fand seinen bish­eri­gen Höhep­unkt am Don­ner­stag, als für den Dezember-Future an der Lon­doner ICE 8,43 Euro bezahlt wer­den mussten. Nach einer kleinen Kor­rek­tur auf rund 8,35 Euro sah es am Fre­itag zunächst nach einem ruhi­gen Ausklang der Han­delswoche aus. Doch dann grif­fen speku­la­tiv vorge­hende Händler in den Markt ein.

Durch das Abstoßen großer Long­po­si­tio­nen drück­ten sie den Preis am Fre­ita­gnach­mit­tag und nochmals heute zu Han­dels­be­ginn heftig in Rich­tung Acht-Euro-Marke. Tat­säch­lich fand der Preis auf seinem Weg nach unten keine sin­nvollen Unter­stützungslin­ien, so dass es lediglich kurze Aufen­thalte an psy­chol­o­gis­chen Marken gab. Aktuell hat sich der Preis aber wieder gefan­gen und nimmt erneut Fahrt auf.

Nach­dem in der ver­gan­genen Woche bere­its das britis­che Energie­un­ternehmen Scot­tish Power angekündigt hat, wegen der hohen CO2-Preise ein Kohlekraftwerk bere­its im März 2016 abzuschal­ten, berichten ver­schiedene Medien aktuell darüber, dass die deutschen Energiev­er­sorger die Abschal­tung von 57 kon­ven­tionellen Kraftwerken beab­sichti­gen – neun mehr als noch zu Jahres­be­ginn. Und auch hier wird die fehlende Rentabil­ität als Grund genannt.

Nach einem Bericht des Nachricht­en­magazins n-tv entwick­elt sich Nor­we­gen zu einem Muster­land für Elek­tro­mo­bil­ität. Nir­gendwo in Europa boomt der Verkauf von Elek­troau­tos so sehr wie im atom­strom­freien Nor­we­gen. Das Land mit seinen 5 Mil­lio­nen Men­schen hat weltweit den größten Anteil an Elek­troau­tos bezo­gen auf die Ein­wohn­erzahl, 18 Prozent der Neuzu­las­sun­gen sind Stromer. Diese Entwick­lung ist allerd­ings poli­tisch ges­teuert: so dür­fen die Elek­troau­tos auf Busspuren fahren, umsonst parken und vielerorts gratis “tanken”. Ladesta­tio­nen gibt es unter anderem vor jedem Rathaus, an Tankstellen und auf vie­len Fir­men­park­plätzen. Ins­ge­samt sind es im ganzen Land 1.726 Elektro-Stationen mit 6.715 Ladepunk­ten. Und das Sparen beginnt schon bei der Anschaf­fung. Wer sich in Nor­we­gen, wo Autos in der Regel 50 bis 100 Prozent teurer sind als in Deutsch­land, für das kli­mafre­undliche Fahren mit Strom entschei­det, zahlt weder die 25 Prozent Mehrw­ert­s­teuer, noch Import­s­teuer, noch Abgasab­gaben. Außer­dem zahlt man mit einem Stromer keine Auto­bah­nge­bühren und darf auf kom­mu­nalen Park­plätzen kosten­los parken. Auch eine Reihe von Fähren ist umsonst. Daran wird deut­lich, dass es in Deutsch­land trotz aller anders lau­t­en­den Bekun­dun­gen schlicht am poli­tis­chen Willen mangelt.

(Durch­schnit­tliche Börsenkurse / OTC)
Instru­ment 21.08.15 14.08.15 Verän­derung
EUA (Spotmarkt) 8,18 EUR 8,30 EUR –0,12 EUR
EUA (Dezember-2015-Future) 8,21 EUR 8,33 EUR –0,12 EUR
CER (Spotmarkt) 0,50 EUR 0,50 EUR +0,00 EUR
ICE Brent Crude Oil (Bench­mark Future) 45,38 USD 48,66 USD –3,28 USD
EURO (Cur­rency, Forex) 1,1388 USD 1,1111 USD +0,0277 USD

(Die durch­schnit­tlichen Börsenkurse und OTC-Preise zeigen das jew­eilige Mit­tel von Ange­bot und Nach­frage ver­schiedener Han­del­splätze für CO2-Emissionsrechte. Bid und Ask weichen üblicher­weise mehrere Cent vom Mit­tel­w­ert ab. Rohöl und Euro zeigen Börsen­schlusskurse. Bei den CER-Kursen han­delt es sich um CP2-CERs, welche im Rah­men des EU-ETS Ver­wen­dung finden kön­nen. Unsere Mark­t­berichte stellen keine Empfehlung zum Han­del von Emis­sion­srechten oder deren Derivaten dar und dienen auss­chließlich der Information.)

Bei Rück­fra­gen steht Ihnen unser Händlerteam jed­erzeit gerne zur Verfügung.

Kommentare sind geschlossen.